Start » Reiseberichte

Tauchurlaub auf den Malediven

Endlose Sandstrände, gefährlich knappe Dezimeter über den Wasserspiegel der Indischen Ozean, sind die Insignien der wunderbaren Inselwelt der Malediven. Nur zum Sonnenbaden ist ein Urlaub auf den Malediven fast zu schade, noch dazu wo die Unterwasserwelt der zwischen den Atollen vor atemberaubenden submarinen Bewohnern nur so strotzt.

Rote Koralle

Korallengärten, die nach eine Beinahekatastrophe durch die Erwärmung im Gefolge von El Nino wieder in alter erholter Pracht wuchern, sind die Heimat vieler Rifffische, während in den freien Kanälen zwischen den Inseln Großfische jagen. Mantarochen und der größte Fisch der Erde, der Walhai, kann man als Taucher hier aus unmittelbarer Nähre beobachten. Gänsehaut ist garantiert, sobald ein Haifisch (“der hat Zähne”) beschließt, zwischen den Oberschenkeln eines Tauchers seine Bahn zu ziehen.

Aber keine Sorge: Die größte Gefahr für die Lebenserwartung stellt nicht die wilde Natur, sonder das üppige Angebot über Wasser. Angeln, exotische Früchte, Barbecues und die prächtigen Märkte in Malé mit ihrem Überangebot an Delikatessen sind ein Anschlag auf jede schlanke Linie. Wer hier nicht zunimmt, lebt verkehrt! Die einzige Lösung, um nach zwei Wochen im Paradies nicht mit etlichem untrennbar mit de eigene Körper verbundenen Übergewicht in den Flieger zusteigen, ist harte Selbstkasteiung. Viel Essen bedingt viel Sport zum Muskelaufbau, damit das Fett keine Chance hat. Nur gut, dass gerade fischreiche Ernährung die für die Muckis so wichtigen Proteine reichhaltig beinhaltet.

Ansicht einer Malediven-Insel von Bord des Safariboots "Nautilus"

Genug der asketischen Überlegungen, auf den Malediven dominiert schließlich vor allem der Spass. Als Ausrüstung reicht zwar schon ein Schnorchelset, aber so richtig ins Volle kann man mit der echten Taucherausrüstung gehen. Einsteigerkurse und Leihausrüstung sind für den ersten Kontakt mit der Tiefe der Meere ausreichend und werden sowohl von den an den Hausriffen stationierten Tauchcamps als auch auf den herumkreuzenden Safaribooten offeriert. Schon wenige Stunden unter Wasser genügen, und jeder Maldiven-Urlauber ist sich sicher: “Hierher komme ich wieder – so bald wie nur möglich”!

(Foto © Joe)